Auch Ihr Beitrag zählt!

Unsere finanziellen Mittel beziehen wir aus freiwilligen Beiträgen.

Unterstützen auch Sie die Hagelabwehr mit Ihrer Spende:
Raika Langenlois
IBAN: AT84 3242 6000 0000 1776
BIC: RLNWATWW426

Logo Hagelabwehr
29.07.2012 06:43

Einsatz abgebrochen

Gegen das Orkan-Gewitter hatten wir leider keine Chance


Am Samstag, den 28. Juli lautete die Wetterprogonose für unser Einsatzgbiet: lokale Gewitter ab 15:00 nicht auszuschließen, verbreitete Gewitter ab 20:30 sehr wahrscheinlich. Hagelgefahr !!!

Folglich waren wir mit unseren 3 Flugzeugen und 6 Piloten ab 15:00 einsatzbereit und verfolgten sehr aufmerksam das Wettergeschehen am Radar der Austro Control und unserem eigenen Wetterradar am Flugplatz Gneixendorf.

Als sich die mächtige Gewitterfront um ca. 18:00 dem Einsatzgebiet näherte, schickten wir einen unserer erfahrensten Piloten los um die Lage zu überprüfen. Dieser wurde allerdings bereits über Krems zum Spielball der gewaltigen Kräfte. Bereits nach dem ersten Einkurven ging es mit ca. 10 Meter pro Sekunde ohne Motorleistung nach oben und Reini Ü. konnte nur mit viel Geschick und Routine dem Monster entkommen.

Fast zeitgleich wurden wir von der Flugwetterzentrale der Austro Control vor gewaltigen Orkanböen mit Windgeschwindigkeiten von mehr als 120 km/h im Melker Raum gewarnt. Es handelte sich um jenes Unwetter, welches bekanntlich bei einem Zeltfest in Pöchlarn zahlreiche Verletzte und sogar ein Todesopfer gefordert hatte.

Unsere mutigen Piloten konnten gerade noch rechtzeitig die restliche Mannschaft warnen. Der zweite Hagelflieger rollte gerade zur Startbahn...

Einsatzleiter Hannes Eckharter brach daraufhin die Operation ab und ordnete den sofortigen Rückzug an. Auch aufgrund der rasch absinkenden Wolkenbasis wäre ein weiterer Einsatz nicht nur gefährlich, sondern auch absolut sinnlos gewesen.


Impressum / Kontakt